Feuchtwiese NYMPHE

Zoom
Bitte wählen Sie eine Variante

Blumenwiese auf feuchtem Boden


sonnig, mäßig nahrhaft, grundwassernah


Diese Mischung findet Verwendung auf frischen bis feuchten oder wechselfeuchten, meist Ton- oder Lehmböden. In Gärten sind Flächen, die dauernd richtig nass sind, wohl eher selten. Aber wenn Sie ein Feuchtbiotop anlegen und neben Teich und Uferzone noch Platz für eine sumpfige Wiese haben, ist diese Wiesenmischung genau richtig. Die darin enthaltenen Pflanzen ertragen im Sommer auch längere Trockenperioden.


Geum Rivale BlüteDer erste Schnitt sollte nicht vor Juli erfolgen, da einige Arten eine frühere Mahd nicht vertragen. Eventuell kann noch ein zweiter Schnitt im September erfolgen. Falls die Fläche nicht zu klein ist, empfiehlt es sich diese zu unterteilen und die Teilflächen in einem Abstand von ca. 2 Wochen zu mähen. Die Insekten werden es Ihnen danken. Achtung: Schnecken lieben Feuchtigkeit. In der Keim- und Entwicklungsphase bitte dringend auf Fraßschäden achten!


Beste Aussaatzeit: September bis Oktober


Folgende Arten sind in der Samenmischung Nymphe enthalten:
Flechtstrausgras, Wiesenfuchsschwanz, Ruchgras, Flaumhafer, Kammgras, Wiesenschwingel, Rotschwingel, Woll. Honiggras, Gemeine Rispe, Goldhafer, Wiesenschaumkraut, Kriechender Günsel, Frauenmantel, Bachnelkwurz, Kuckuckslichtnelke, Sumpfschotenklee, Himmelsschlüssel, Wiesenknöterich, Kleine Braunelle, Scharfer Hahnenfuss, großer Sauerampfer, Großer Wiesenknopf, Teufelsabbiß, Wiesenrotklee, Vogelwicke.


Ansaatstärke: 1,8g/qm
Kräuteranteil: 39%


Wiesenzugehörigkeit Feuchtwiese
* inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten